Psychologie (Bachelor of Science)

Psychologie (Bachelor of Science)

Psychologie (Bachelor of Science)

Kurzinformation

Zulassungsbeschränkung
Die Bewerbung hat direkt bei der Universität zu erfolgen. Zuvor ist eine Registrierung bei Hochschulstart (www.hochschulstart.de) notwendig.

Studienbeginn
Eine Studienaufnahme kann nur im Wintersemester erfolgen.

Kombination
Keine – dieser Studiengang ist ein Ein-Fach-Studiengang.

Sprachkenntnisse
Die Kenntnis von Fremdsprachen ist keine Zugangsvoraussetzung zum Studium.

Unterrichtssprache
Deutsch

Kurzbeschreibung
Der Bachelor im Fach Psychologie befähigt zur Anwendung eines breiten natur- und sozialwissenschaftlichen Grundlagenwissens, zum Einsatz psychologischer Arbeitsmethoden sowie zur Einarbeitung in spezifische Aufgabenstellungen und zur Problemlösung in der Berufspraxis. Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Abschluss und wird in Greifswald in acht Semestern studiert.
Das Studium gliedert sich in 1-2semestrige Module mit Modulprüfungen und beinhaltet eine Bachelorarbeit, in der ein psychologisches Thema nach wissenschaftlichen Kriterien theoretisch und methodisch fundiert bearbeitet wird.

Fachstudienberatung
Einschreibung
Termine und Fristen

Das Fach Psychologie kann an über 40 Universitäten in Deutschland studiert werden, in Mecklenburg-Vorpommern nur an der Universität Greifswald. Das Institut für Psychologie existiert in Greifswald seit dem Wintersemester 1993/1994.

Psychologinnen und Psychologen bearbeiten gestaltende, beratende, evaluierende, diagnostische und psychotherapeutische Aufgaben im Gesundheits- und Sozialwesen, in Bildung und Ausbildung, in Verwaltung und Wirtschaft sowie in der wissenschaftlichen Forschung. Der Bachelor of Science befähigt zur Anwendung eines breiten natur- und sozialwissenschaftlichen Grundlagenwissens, zum Einsatz psychologischer Arbeitsmethoden sowie zur Aufgabenstellungund zur Problemlösung in der Berufspraxis. Die Zulassung zum Studiengang erfolgt über ein örtliches Zulassungsverfahren der Universität Greifswald.

Studiendauer
Die Regelstudienzeit des Bachelor-Studienganges beträgt 8 Semester.
Die Regelstudienzeit des Master-Studienganges beträgt 2 Semester.

Aufbau und Inhalte des Studiums
Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Abschluss und wird in acht Semestern studiert. Das Studium gliedert sich in ein- bis zweisemestrige Module mit Modulprüfungen und umfasst eine Bachelorarbeit, in der ein psychologisches Thema nach wissenschaftlichen Kriterien bearbeitet wird.

Zu den Studieninhalten zählen:

Allgemeine Psychologie I

Theorien, Methoden und Befunde in den Bereichen Wahrnehmung, Gedächtnis, Denken, Kognition und Handlung.

Allgemeine Psychologie II
Theorien, Methoden und Befunde in den Bereichen Lernen, Motivation und Emotion.Biologische PsychologieBiologische Grundlagen von psychischen Funktionen (Emotion, Motivation, Wahrnehmung, Motorik, Gedächtnis, Sprache, und Bewusstsein).Funktionelle Neuroanatomie, Neuro- und vegetative Physiologie, endokrines und Immunsystem, Verhaltensgenetik.

Gesundheit und Lebensqualität

Gesundheitspsychologische und gesundheitswissenschaftliche Theorien, Konstrukte und die Methoden sowie deren Anwendung. Forschungsstrategien der Gesundheitsforschung und Gesundheitspsychologie.

Sozialpsychologie/Arbeits- und Organisationspsychologie
Theorien und Methoden zu den Bereichen Einstellung, soziale Kognition, Sozialisation, Gruppe, Kooperation, Konflikt und Interaktion. Diagnostik von Führungs- und Leistungsverhalten, von Aufbau- und Ablauforganisation, Interventionen im Bereich der Personal- und Organisationsentwicklung.

Klinische Psychologie/Psychotherapie
Kenntnisse der Symptomatologie, Epidemiologie, Diagnostik und Ätiologie psychischer Störungen (Störungswissen). Kenntnisse der wichtigsten Modelle und Prinzipien für die Veränderung psychischer Störungen (Interventionswissen). Verständnis der Methodik und der Ergebnisse der klinischen Psychotherapieforschung.

Pädagogische Psychologie
Theoretische Grundlagen für die Beschreibung, Erklärung, Prognose und Veränderung von Sozialisations-, Erziehungs- und Unterrichtsprozessen, pädagogisch-psychologische Diagnostik, Indikationsstellung, Beratungs- und Interventionstechniken.

Differentielle und Persönlichkeitspsychologie
Theorien der Persönlichkeit, Methoden der Persönlichkeitsforschung, grundlegende differentialpsychologische Konstrukte und Theorien Entwicklungspsychologie Theoretische, methodologische und inhaltlich-wissenschaftliche Grundkenntnisse über die menschliche Entwicklung und über die Lebensspanne (vorgeburtliches Stadium, Kindheit, Jugendalter, Erwachsenenalter, Alter).

Psychologische Diagnostik
Diagnostische Erhebungsmethoden und Verfahren, Integration diagnostischer Informationen, Beantwortung diagnostischer Fragestellungen in Praxisfeldern der Psychologie unter Beachtung der rechtlichen und berufsethischen Rahmenbedingungen und einer kritischen Reflexion der Qualität von diagnostischen Instrumenten, klinisch-psychologische Diagnostik.

Forschungsmethoden, Evaluation und Multivariate Verfahren
Vermittlung empirischer Methodenkompetenzen: Welche Daten müssen erhoben und wie müssen sie statistisch ausgewertet werden, um theoretische Annahmen zu prüfen und die gewonnen Ergebnisse zu verallgemeinern? - Methoden der Evaluation, z.B. der Wirksamkeit von Interventionsmethoden (Psychotherapie, Aufklärungskampagnen). Grundlagen und Anwendung komplexer, multivariater statistischer Verfahren.

Praktikum
20 Wochen während des Studiums

Projektmodul
Durchführung von Forschungsprojekten: Analyse des aktuellen Stands der Forschung (Literaturrecherche), Untersuchungsplanung, Datenerhebung, Datenanalyse und Dateninterpretation. Wissenschaftliche Fragestellungen selbstständig bzw. in einem Team bearbeiten.

Nichtpsychologisches Wahlfach
Studium des Faches eines anderen Studienganges an der Universität Greifswald.

Weiterführende Links