Lehrpreise 2020

Für das Studienjahr 2019/2020 werden - auch unter dem Gesichtspunkt der aktuellen Situation - die Lehrpreise in den folgenden Bereichen vergeben:

  1. Motivierung der Studierenden zur Eigenständigkeit: Ausgezeichnet werden Lehrpersonen, die durch eine Kombination angeleiteter und selbstständiger Lernprozesse ihre Studierenden gezielt zum eigenständigen und selbstverantwortlichen Lernen motivieren und damit eine wichtige Voraussetzung für lebenslanges Lernen schaffen.
  2. Hervorragende Betreuung der Studierenden: Ausgezeichnet werden Lehrpersonen, die für ihre Studierenden über das reguläre Maß hinaus erreichbar sind, auf Fragen und Beiträge der Studierenden besonders hilfreiches Feedback und Anregungen geben und/oder bei der Vorbereitung von studentischen Arbeiten in besonderem Maße unterstützen.
  3. Reflektierte Lehre: Ausgezeichnet werden Lehrpersonen, die Rückmeldungen und Fragen ihrer Studierenden zur Lehre besonders wertschätzen, die Evaluationen für die Weiterentwicklung ihrer Lehre nutzen und Inhalte ihrer Lehre gezielt der kritischen Prüfung durch die Studierenden aussetzen, was zu einer vertieften Auseinandersetzung mit den Lehrinhalten führt.

Per Online-Umfrage im Juni 2020 nominierten die Studierenden knapp 200 Personen für einen Lehrpreis. Davon konnten 55 Lehrende drei oder mehr Stimmen auf sich vereinigen und kamen in die engere Auswahl. Prorektor Prof. Fleßa hierzu: "Es freut mich und macht mich als Prorektor für Studium und Lehre stolz, dass die Universität Greifswald so viele hervorragende Lehrpersonen beschäftigt."


Die Preisträger*innen 2020

"Motivierung der Studierenden zur Eigenständigkeit"

Prof. Dr. Joachim Lege (Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Verfassungsgeschichte, Rechts- und Staatsphilosophie)

Die Studierenden schätzen, dass Prof. Lege die Digitalisierung nicht scheut und ganz im Gegenteil eine äußerst anschauliche, abwechslungsreiche und anregende Online-Lehre geschaffen hat. Prof. Lege fordert seine Studierenden zum Mit- und Weiterdenken auf und schafft Raum für Diskussionen. Dazu liefert er zahlreiche Tipps und Vorschläge für weitere Literatur, sodass die Studierenden motiviert werden, sich über den Vorlesungsstoff hinaus mit der Thematik zu beschäftigen. Sobald bei der Nacharbeitung Fragen entstehen, hat Prof. Lege stets ein offenes Ohr und beantwortet diese schnell und ausführlich. Die Studierenden fühlen sich durch diese individuelle Unterstützung hervorragend betreut und betonen besonders die hervorragende Kommunikation.

"Hervorragende Betreuung der Studierenden"

Prof. Dr. Heiko Hüneke (Institut für Geographie und Geologie)

Die Studierenden schätzen die fachliche Kompetenz, die didaktische Stärke und besonders die aufgeschlossene Persönlichkeit von Prof. Dr. Hüneke. Man merke, dass er für sein Fach brennt und diese Begeisterung auch auf seine Studierenden zu übertragen weiß. Lehrveranstaltungen bereitet er mit einzigartiger Hingabe und Liebe zum Detail vor.  Doch er bietet nicht nur sehr gut strukturierte Vorlesungen und Übungen an, sondern gilt als hilfsbereiter Ansprechpartner für jegliche Anliegen – seien es Fragen zum Vorlesungsstoff, Abschlussarbeiten oder Organisatorisches. Schon beim Handheben eines Studierenden freue er sich und antworte stets freundlich, ausführlich und verständlich. Auch bei einer großen Anzahl an Teilnehmenden nimmt er sich für jeden Studierenden Zeit und liefert nützliche Tipps und Hinweise.  Trotz vielem positiven Feedback sucht er immer wieder den Dialog mit den Studierenden, um seine Lehrveranstaltungen stets zu verbessern.

"Reflektierte Lehre"

Prof. Dr. Mladen V. Tzvetkov (Institut für Pharmakologie)

Die Studierenden schätzen die Qualität der Lehrveranstaltungen von Prof. Tzvetkov, in denen stets eine gute Balance zwischen fachlicher Tiefe und Anwendbarkeit vorhanden ist. Hervorzuheben sind die vielfältigen Lernmethoden wie zusätzliche Zusammenfassungen, Arbeitsblätter, die im Seminar besprochen werden oder Wiederholungsseminare vor den Klausuren. Somit ist er in der Lage, auch das trockenste Thema seinen Studierenden nahezubringen, wobei die Verständlichkeit stets im Vordergrund steht. Zudem findet eine gute Verzahnung von Inhalten aus Vorlesungen und Seminaren statt, so dass sich die Studierenden optimal für die Prüfungen vorbereitet fühlen. Vorlesungen und Seminare werden mit Freude besucht, da Prof. Tzvetkov großes Engagement zeigt, seine Lehre stetig zu verbessern. Dazu fordert er die Studierenden immer wieder dazu auf, seine Angebote mit konstruktiven Feedback zu evaluieren.

Sonderpreis für besonderes Engagement in der digitalen Lehre

Dr. Margitta Kuty (Institut für Anglistik und Amerikanistik)

Frau Dr. Kuty beschäftigt sich als Leiterin der Fachdidaktik in ihrem Projekt „DIGITAL LEHREN – Kompetenzaufbau durch fakultäts- und phasenübergreifende Medienbildung im Lehramtsstudium“ mit einem zentralen Thema des Bildungssektors und trägt damit u. a. durch die Entwicklung medienpädagogischer und fachdidaktischer Konzepte für digital(isiert)es Lernen zu einer insgesamt verbesserten und innovativen Lehramtsausbildung bei. Auf lange Sicht trägt Sie damit letztlich zu einer stärkeren Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler in M-V bei.

 

Dr. Jana Kiesendahl (Qualitätspakt Lehre-Projekt „Digitalisierung in der Hochschullehre“)

Frau Dr. Kiesendahl ist im Rahmen des Projekts interStudies für die Digitalisierung in der Hochschullehre verantwortlich und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das digitale Sommersemester 2020 erfolgreich durchgeführt werden konnte. So bildet sie studentische Hilfskräfte als eTutor*innen aus, zeigt in Videotutorials den mediendidaktisch sinnvollen Einsatz digitaler Technologien und schulte andere Lehrpersonen in der Nutzung der digitalen Lehrwerkzeuge BigBlueButton oder Moodle.


Stabsstelle Integrierte Qualitätssicherung in Studium und Lehre (IQS)
Baderstraße 4/5
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420-1136 /-2149 /-3373 oder -3379
qualitaetssicherunguni-greifswaldde