Internationalisierung des Lehramtsstudiums

Im Maßnahmenfeld "Internationalisierung des Lehramtsstudiums" wurden zwei Projekte umgesetzt:

Internationalisierung des Lehramts

Der sensible Umgang mit kultureller Diversität in der beruflichen, wissenschaftlichen und interkulturellen Kommunikation spielt in zahlreichen Berufsfeldern eine immer größer werdende Rolle. Das Ziel des Teilprojektes war die Entwicklung und Erprobung von Konzepten einer weiteren Internationalisierung der Lehramtsausbildung. Dabei wurde das Beifach „Bilinguales Lehren und Lernen“ vor dem Hintergrund aktueller Forschungsergebnisse, Best Practice und Vergleichsstudien konzipiert und zum Wintersemester 2020/21 eingeführt. Außerdem wurde im Bereich der Internationalisierung die Kooperation mit der University Michigan-Flint gestärkt und ausgebaut.

Deutsch-polnische Lehramtsausbildung

Die Universität Greifswald (UG) und die Universität Szczecin (US) beabsichtigen zur Ausweitung ihrer binationalen Kooperation ein integriertes deutsch-polnisches Lehramtsstudium für die Schulformen Gymnasium und Grundschule/Lyzeum (Klassen 4–12/13) einzuführen. Es handelt sich um eine grenzüberschreitende Ausbildung von Lehrkräften mit der Fächerkombination Deutsch und Polnisch als Muttersprache. Das gemeinsame Lehramtsstudium soll ein gemeinsames Studienprogramm (Joint Programme) haben und mit zwei Abschlüssen enden (Double Degree: Staatsexamen an der UG + Magisterabschluss an der US). Außerdem werden die Studierenden bereits nach dem 6. Studiensemester an der Universität Szczecin den Lizenziat-Grad erwerben, der mit dem Bachelortitel (Bachelor of Education) äquivalent ist.


Ansprechpartner

Zuzanna Papierz
Deutsch-polnische Lehrerbildung

Telefon +49 3834 420 1331
zuzanna.papierz(at)uni-greifswald(dot)de