Internationalisierung

Die Universität Greifswald und die University Michigan-Flint stehen seit Anfang 2018 in engem Kontakt.  Beide Universitäten streben die Internationalisierung in Studium und Lehre, insbesondere in der Lehramtsausbildung, an. Nach gegenseitigen Besuchen unterschiedlich besetzter Delegationen im Mai 2018, Oktober 2019 und Mai 2019, kamen im Juni 2019 die ersten amerikanischen Studierenden nach Greifswald. Neben dem Schulprojekt und universitären Veranstaltungen, trafen sie Vertreter der Philosophischen sowie Mathematisch und Naturwissenschaftlichen Fakultät als insbesondere auch zahlreiche Akteure der LehrerInnenbildung.

Vom 10. - 20. Juni 2019 waren vier Studierende und zwei Dozierende der University Michigan-Flint in Greifswald zu Gast, um am universitären Lehramtsprojekt „Schule machen“ und an regulären Lehrveranstaltungen teilzunehmen. Dabei arbeiteten die Austauschstudierenden mit Greifswalder Lehramtsstudierenden in Teams zusammenarbeiten, um ihr theoretischen Wissen in der Schule in die Praxis umzusetzen. Eines der übergeifenden Themen war „sustainability“ (Nachhaltigkeit), dass im Rahmen universitärer Veranstaltungen als auch konkreten Projekten mit SchülerInnen an der Boddenschule in Neuenkirchen behandelt wurde.

 

Der nachhaltige Austausch beider lehrerbildenden Institutionen soll das Lehramtsstudium, etwa durch den Ausbau des englischsprachigen Angebots vor Ort, Studierenden- und Dozierendenmobilität und gemeinsame Forschungsprojekte internationalisieren. Im Jahr 2020 ist der Gegenbesuch einer Greifswalder Studierenden- und Dozierendengruppe geplant.