Das Losverfahren und Außerkapazitäre Anträge

Das Losverfahren

Sind nach Abschluss der Vergabeverfahren (erstes Fachsemester) für Studienanfänger in zulassungsbeschränkten Studiengängen, d.h. Studiengängen mit numerus clausus, noch freie Studienplätze vorhanden, werden diese Plätze ausgelost.

Um am Losverfahren teilzunehmen, muß ein formloser Antrag im Studierendensekretariat eingereicht werden.

Fristen zur Einreichung des Antrags für hochschulstart-Fächer (SfH):

  • für das Wintersemester: 01.10. bis spätestens zum 15.10.
  • für das Sommersemester: 15.03. bis spätestens zum 15.04.,

Fristen zur Einreichung des Antrags für örtlich zulassungsbeschränkte Fächer:

  • für das Wintersemester: 15.08. bis spätestens zum 15.09.
  • für das Sommersemester: 15.02. bis spätestens zum 15.03.

Studierendensekretariat
Rubenowstraße 2
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 1296
Telefax +49 3834 420 1282
studsekuni-greifswaldde

Download

Der Antrag ist formlos zu stellen, d.h. es genügt eine Postkarte mit der genauen Angabe der Anschrift und des Studienwunsches. Es sind in keinem Fall weitere Unterlagen (Zeugnisse) beizufügen, diese werden im Fall einer Zulassung erst bei der Einschreibung überprüft.

Wird eine Zulassung erteilt, werden die Bewerber/innen umgehend unter Angabe der Einschreibemodalitäten benachrichtigt. Sie müssen dabei mit einer kurzfristigen Terminstellung zur Einschreibung rechnen. Es kann sein, dass die Bewerber/innen aufgrund des schon fortgeschrittenen Semesters nicht mehr an allen Lehrveranstaltungen teilnehmen können; es wird daher geraten, umgehend nach der Immatrikulation Kontakt mit der zuständigen Studienfachberatung aufzunehmen.

Nur wenn ein Losverfahren durchgeführt wurde und Sie einen Studienplatz erhalten, werden Sie vom Studierendensekretariat angeschrieben. Falls der Antrag erfolglos bleibt, ergeht kein schriftlicher Bescheid.

In den Studiengängen/-fächern Biochemie (B.Sc.), Biologie (B.Sc.), Humanbiologie (B.Sc.), Landschaftsökologie (B.Sc.), Medizin (Staatsexamen), Geographie (Lehramt Gymn.), Psychologie (B.Sc.) und Zahnmedizin (Staatsexamen) fanden im Wintersemester 2014/15 keine Losverfahren statt.


Außerkapazitäre Anträge

Für Anträge auf Zulassung außerhalb der Kapazität gilt § 23 der Vergabeverordnung (VergVO M-V vom 30. Mai 2008, zuletzt geändert durch Verordnung vom 9. Mai 2011 [GVOBl. M-V S. 307]). Sind Zulassungen auszusprechen, erfolgt die Vergabe nach der Satzung für das hochschuleigene Auswahlverfahren in den Studiengängen Humanmedizin und Zahnmedizin sowie Pharmazie der Universität Greifswald.
Ein Antrag, mit dem ein Anspruch auf Zulassung außerhalb der festgesetzten Zulassungszahl geltend gemacht wird, muss

  • für das Sommersemester bis zum 15. Januar,
  • für das Wintersemester bis zum 15. Juli

bei der Hochschule eingegangen sein (Ausschlussfristen). Voraussetzung für die Zulassung außerhalb der festgesetzten Zulassungszahlen ist ferner ein Antrag auf Zulassung nach § 3 der genannten Verordnung im zentralen Verfahren (Bewerbung für ein Erststudium) oder in einer der in § 6 der Verordnung genannten Vorabquoten (Ausländische Bewerber, Sanitätsoffiziere, Fälle außergewöhnlicher Härte, Bewerber mit besonderer Hochschulzugangsberechtigung, Zweitstudienbewerber) in dem jeweiligen Studiengang für den betreffenden Studienort.