Symbolbild Universität im Rathaus

Universität im Rathaus

#wissenlocktmich ... zur Uni Greifswald

Die Angebote der Universität Greifswald für alle, die neugierig sind und wissen wollen.

Das Programm der Universität im Rathaus für das Sommersemester 2020

Am 6. April 2020 startet die beliebte Vorlesungsreihe „Universität im Rathaus“ ins Sommersemester.

Das vorläufige Programm der Veranstaltungsreihe ist nun da. Mehr erfahren Sie bald auf diesen Seiten.

AUSFALL! 06.04.2020 – 17:00 Uhr

Das Trauzimmer ist der älteste Raum des Greifswalder Rathauses, der nach den Stadtbränden bis heute original erhalten ist. Früher tagten in diesem kleinen Saal die Ratsherren. Die prächtige Ausstattung stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Besonders fallen eine lange lateinische Inschrift und acht historische Gemälde auf. Sie zeigen die Szenen aus der alttestamentlichen, griechischen und römischen Geschichte. Doch woher stammen sie? Und was will das Bildprogramm des Saales denen mitgeben, die es betrachten? Anhand von archivalischen Dokumenten und zeitgenössischen Druckwerken wollen wir versuchen, die Bilder im Trauzimmer besser zu verstehen – und werden sehen: Die Antike ist auch im Greifswalder Rathaus lebendig.

Antike im Rathaus: Die Bilder im Trauzimmer des Greifswalder Rathauses

Die Bilder im Trauzimmer des Greifswalder Rathauses

Prof. Dr. Kai Brodersen und Prof. Dr. Anja Klöckner (Fellows im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg)

11.05.2020 – 17:00 Uhr

Sehen ist der wichtigste Sinn, mit dem wir Menschen uns orientieren, mit dem wir kommunizieren und der uns vor Gefahren warnt. Entsprechend wichtig ist es, gutes Sehen zu entwickeln und zu bewahren. Die Augenheilkunde hat die Aufgabe gutes Sehen möglichst für alle Patientengruppen sicherzustellen. Dies beginnt bei unseren allerkleinsten Patienten, deren Sehfähigkeit beispielsweise durch Frühgeborenenretinopathie oder Schielamblyopie bedroht sein kann. Im Erwachsenenalter stellen die diabetische Retinopathie sowie der Graue und der Grüne Star die größten Bedrohungen für unser Sehvermögen dar. Im höheren Lebensalter ist es dann die Altersbedingte Makuladegeneration (AMD), die – wenn unerkannt – zu irreversiblem Sehverlust führen kann. Der Vortrag wird die häufigsten Augenerkrankungen über alle genannten Altersgruppen hinweg vorstellen und aufzeigen, worauf es bei Diagnostik und Therapie ankommt, um möglichst lebenslang eine gute Sehfähigkeit sicherzustellen.

Häufige Augenerkrankungen

Und was man dagegen tun kann

Prof. Dr. Andreas Stahl (Universitätsmedizin)

25.05.2020 – 17:00 Uhr

Details finden Sie bald hier.

Prof. Dr. Thomas Kuhn (Theologische Fakultät)

22.06.2020 – 17:00 Uhr

Details finden Sie bald hier.

Vergeltung, Abschreckung, Besserung, Schutz vor dem Täter?

Warum und wozu strafen wir?

Prof. Dr. Olaf Hohmann (Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät)

29.06.2020 – 17:00 Uhr

Details finden Sie bald hier.

Was Darwin gerne gewusst hätte

Die biomathematische Revolution in der Evolutionsforschung

Prof. Dr. Mareike Fischer (Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät)


Universität im Rathaus

Die Vortragsreihe „Universität im Rathaus“ stärkt die Verbundenheit zwischen der Universität Greifswald und der Bevölkerung in Stadt und Umland. Die Reihe wird gemeinsam von Stadt und Universität organisiert. Greifswalder Wissenschaftler*innen stellen ihre Forschungen und ihre Forschungsergebnisse darin einer breiten Öffentlichkeit vor. Die Referet*innen treten ohne Honorar auf, die Stadt stellt den Bürgerschaftssaal mietfrei zur Verfügung. Somit muss kein Eintritt verlangt werden, obwohl hochkarätige Referenten gewonnen werden konnten. Dass die Vorträge im Rathaus und nicht in der Universität stattfinden, gehört zum Konzept. Damit soll ein breites Publikum erreicht werden. Aus diesem Grund ist es auch das Anliegen der Referent*innen, ihr Fachwissen für alle verständlich zu vermitteln.

Die Vorträge finden im Bürgerschaftssaal des Rathauses (Am Markt) statt. Der Saal ist für Rollstuhlfahrende erreichbar.

Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei. Eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich. 

Kontakt Universität Greifswald

Institut für Kirchenmusik und Musikwissenschaft
Prof. Dr. Matthias Schneider
Bahnhofstraße 48/49, 17489 Greifswald
Telefon: 03834  420 3525
matthias.schneideruni-greifswaldde

Presse- und Informationsstelle
Domstraße 11, Eingang 1
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 1150
pressestelleuni-greifswaldde

Universitäts- und Hansestadt Greifswald

Amt für Bildung, Kultur und Sport
Abteilung Kultur
Goethestraße 2 A, 17489 Greifswald
Telefon +49 3834 8536 2101
kulturgreifswaldde