Netz-Stabil

Netzstabilität mit Wind- und Bioenergie, Speichern und Lasten

Im Themenschwerpunkt Energie des Exzellenzforschungsprogramm M-V ist die Universität Greifswald mit einem zentralen Arbeitspaket beteiligt. Der erfolgreiche Antrag „Netz-Stabil“ erforscht die für M-V als Land Erneuerbarer Energien wichtige Fragen, wie auch ohne fossile Energien und damit im Wesentlichen auf der Grundlage einer fluktuierenden Energieerzeugung (Wind- und Solaranlagen) eine stabile und versorgungssichere Energieversorgung erreicht werden kann. Unter Leitung der Universität Rostock wird in diesem Rahmen untersucht, welche Energieanlagen wie Windfarmen, Biogasanlagen und Speicher sowie regelungstechnische Konzepte dazu Beiträge leisten können und wie diese Leistungen durch weitere Innovationen optimiert werden können.
Aufgabe der Universität Greifswald unter Leitung des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Finanzrecht, Umwelt- und Energierecht sowie des Instituts für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) als universitäres An-Institut wird es sein, die identifizierten technischen Lösungsmöglichkeiten aus rechtlicher und ökonomischer Sicht zu bewerten. Auf dieser Grundlage sollen Vorschläge für die Anpassung des Rechts- und Politikrahmens im Bund wie auch im Land Mecklenburg-Vorpommern entwickelt werden,“ so Prof. Dr. Michael Rodi.
Themenschwerpunkt Energie unter Leitung der Universität Rostock mit Beteiligung der Universität Greifswald.
Internetauftritt Netz-Stabil

 

Auszug aus dem Votum der Jury:

„Die Antragsskizze untersucht, inwieweit verschiedene Anlagen wie Windkraftanlagen, Biogasanlagen, Speicher und zuschaltbare Lasten zur Netzstabilität beitragen können. (…) Den Gutachtern gefällt insbesondere der im Vorhaben eingebundene Lehrstuhl für Systematische Theologie und Religionsphilosophie. Damit sind die Voraussetzungen zur Weiterentwicklung des Themas Netzstabilität über reine ingenieurwissenschaftliche Betrachtungsweise gegeben.“

 

Kontakt an der Universität Greifswald
Prof. Dr. Michael Rodi
Domstraße 20 A
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 2100
lsrodiuni-greifswaldde
Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanzrecht, Umwelt- und Energierecht

Kontakt an der Universität Rostock
Prof. Dr. Hans-Günter Eckel
Albert-Einstein-Straße 2
18059 Rostock
Telefon +49 381 498 7110
hans-guenter.eckeluni-rostockde
Institut für Elektrische Energietechnik