Grundlegender Beitrag


Aller Studienanfang ist schwer - Eine kritische Diskussion verschiedener Maßnahmen zur Erleichterung der Studieneingangsphase

PD Dr. Anette Hiemisch

 

Aufgrund des zeitlichen Zusammentreffens spezificher Leistungsanforderungen und Entwicklungsaufgaben gilt die Studieneingangsphase als besonders kritischer Studienabschnitt. Es kann durchaus auch
leistungsstarken Schülerinnen und Schülern schwer fallen, den Einstieg in die ungewohnte universitäre
Lehr- und Lernkultur zu fiden. Schwierigkeiten zu Studienbeginn können dann Folgeprobleme für den
weiteren Studienverlauf bis hin zum Studienabbruch begünstigen.
Infolgedessen existiert international eine Vielzahl unterschiedlichster Angebote, die den erfolgreichen Einstieg in das Studium erleichtern sollen. Auch wenn die Wirksamkeit einzelner dieser Maßnahmen durch
empirische Befunde gestützt wird, erschwert es die Heterogenität der Angebote, übergreifende Faktoren
zu identifiieren, aufgrund derer sinnvolle von weniger sinnvollen Maßnahmen unterschieden werden
können. Hilfreich wäre ein einheitlicher Analyserahmen bzw. eine Systematisierungshilfe, mittels derer
die Wirkung von Maßnahmen auf unterschiedlichen Ebenen betrachtet werden kann.
In dem Beitrag werden zunächst verschiedene Auflsungs- oder Systematisierungsebenen beschrieben, um dann eine Typologisierung von Maßnahmen zur Erleichterung der Studieneingangsphase an
deutschen Universitäten vorzustellen. Vor diesem Hintergrund werden exemplarisch bestimmte Aspekte
herausgegriffen und diskutiert. Abschließend wird mit den sog. Reattributionsstrainings eine Gruppe
von Interventionen vorgestellt, die vor allem Gefühlen der Überforderung und des Kontrollverlusts in der
Studieneingangsphase vorbeugen sollen.

 


Kristina Lisek
Projektkoordination

Domstraße 58a, 17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 1188
kristina.lisekuni-greifswaldde