Lehrvideos

Lehrvideo erstellen: Powerpoint mit Audiokommentar

Dies ist die einfachste und vermutlich schnellste Variante, ein Lehrvideo zu erstellen.

Powerpoint (und für Mac-User auch Keynote) bietet unter dem Menüpunkt „Bildschirmpräsentation“ die Funktion „Bildschirmpräsentation aufzeichnen“. Damit können Sie Ihre Folien mit einem Audiokommentar besprechen und so ohne viel Aufwand ein Lehrvideo erstellen.

Die Datei speichern Sie anschließend als .mpg4-Datei oder .ppt/.pptx-Datei ab (Achtung: Im PDF-Format werden die Audiokommentare nicht übernommen).

Screencast mit OpenCastStudio

Sie können Ihre Präsentationsfolien mit Opencast Studio im Browser 'abfilmen', dabei mit einem Audiokommentar und Ihrer Webcam anreichern und damit einen sog. Screencast erstellen. Es lässt sich prinzipiell auch nur die Webcam aufzeichnen, falls man z.B. nur einen kurzen Sachverhalt darstellen möchte, der keine Begleitmaterialien erforderlich macht.

Lehrvideo mit OBS erstellen

Mit OBS können Sie kostenfrei Videos erstellen. Auch ein Live Streaming ist möglich. Sie können sämtliche Dateien abfilmen, Webcam und Audiokommentar integrieren und z.B. einen integrierten Greenscreen nutzen. 

Eigenen Lehrfilm mit dem Smartphone/Tablet erstellen

Sie können auch von Ihrem Homeoffice einen Lehrfilm erstellen, in dem Sie und nicht Ihre Folien der Hauptfokus sind. Dazu benötigen Sie nur ein Stativ, ein externes Mikrofon und ggf. eine LED Leuchte für eine gute Ausleuchtung. Nutzen Sie ggf. ein Flipchart oder einen Zeichenblock, um ein minimalistisches Tafelbild zu erzeugen oder zeigen Sie konkrete Modelle oder Gegenstände zur Veranschaulichung.

Eine praktische Handreichung dazu: "Materialien und Tipps für Ihren Videodreh"

Upload des Lehrvideos

Anschließend erfolgt der Upload Ihrer Videodatei beim hauseigenen Portal 'GrypsTube'

Beachten Sie bitte, dass Sie beim Upload des Videos auf GrypsTube unter "erweiterte Einstellungen" den Haken bei "herunterladen erlauben" entfernen können. Unter "Grundlegende Infos > Sichtbarkeit" können Sie "jeder mit dem privaten Link kann dieses Video sehen" wählen und anschließend den Link nur innerhalb eines (passwortgeschütztem) Moodle-Kurses teilen. So ist das Video nicht öffentlich zugänglich.

Es ist nicht empfehlenswert äquivalent zur Vorlesung ein 90minütiges Lehrvideo zu erstellen. Teilen Sie besser die Inhalte in mehrere Abschnitte und unterschiedliche Lehrformate auf.

In Online-Lernumgebungen hat sich folgende Dreiteilung für eine 90minütige Präsenzveranstaltung bewährt:

Didaktische Aufbereitung von Lehrvideos:

Sie können Ihre klassische Vorlesung nicht 1:1 in ein Lehrvideo übertragen, ohne dass Ihre Zuschauer*innen die Konzentration verlieren oder buchstäblich abschalten.

Folgende Empfehlungen helfen Ihnen, gute Lehrvideos mit verhältnismäßig wenig Aufwand zu erstellen.

Inhalte reduzieren und strukturieren:

  • Die Inhalte in einem Lehrvideo müssen auf das Wesentliche reduziert werden, ohne die fachliche Komplexität zu stark zu vereinfachen.
  • Teilen Sie die Inhalte in Muss- und Kann-Inhalte ein.
  • Wird das Video zu lang (länger als 20 Minuten), konzipieren Sie mehrere inhaltlich abgeschlossene Videos zu dem Thema oder reduzieren Sie die Kann-Inhalte.
  • Geben Sie den Studierenden die Möglichkeit, Fragen an Sie (oder die Kommiliton*innen) zu richten  (z.B. im Moodle-Forum, auf der Chatwall von www.tweedback.de

Aufmerksamkeit auf wichtige Informationen lenken:

  • Nutzen Sie grafische Hervorhebungen, wie Pfeile, Rahmen, farbige Hervorhebungen
  • Integrieren Sie Bilder in ihre Folien.
  • Folieninhalte sukzessive gemäß Audiokommentar per Animation einblenden.
  • Für Lesbarkeit und ansprechende, einheitliche Darstellung aller Elemente sorgen.
  • Besprechen Sie konkrete (Fall-)Beispiele.