Arbeitshilfen und Standards

Nachstehend finden Sie die notwendigen Grundlagendokumente und Arbeitshilfen entsprechend, ob es um die Einrichtung eines neuen Studiengangs geht, um die Überarbeitung eines bereits bestehenden Studiengangs oder um die Anpassung der bestehenden Studien- und/oder Prüfungsordnungen an die Rahmenprüfungsordnung.



„Bologna 2.0“

Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Bologna-Prozesses an der Universität Greifswald

Mit der Verabschiedung durch den Senat am 15. Dezember 2010 sind hochschulweite Vorgaben und Empfehlungen getroffen, die die Studierbarkeit in den (gestuften) Studiengängen erhöhen und den Fachbereichsvertretern als Hilfsmittel bei der Gestaltung und Modifizierung von Studiengängen und Modulen dienen.


Empfehlungen zur Auslegung der ländergemeinsamen Strukturvorgaben

Im Juni 2013 hat der Akkreditierungsrat seine Empfehlungen zur Auslegung der ländergemeinsamen Strukturvorgaben der Kultusministerkonferenz (KMK) aktualisiert. 

Wichtig ist, so der Akkreditierungsrat, dass die Fächer eine fachliche und stichhaltige Begründung für die jeweilige Abweichung von den Strukturvorgaben vorlegen.

Hier stellen wir für Sie ein Exzerpt der Ländergemeinsamen Strukturvorgaben der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Download zur Verfügung.


Nachstehende Vorgaben bilden wichtige Grundlagen für die Arbeit der Servicestelle:


Stabsstelle Integrierte Qualitätssicherung
Walther-Rathenau-Straße 47
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420-1136 oder -2149 oder -3379
qualitaetssicherunguni-greifswaldde