Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung fördert wissenschaftlich qualifizierte, charakterlich integre und gesellschaftspolitisch verantwortungsbewusste Studierende aller Studiengänge. Von den Stipendiaten wird verlangt, dass sie ihr Studium in angemessener Zeit und mit Erfolg abschließen. Kontinuierliche Leistungsnachweise werden gefordert.

Die Grundförderung umfasst folgende Leistungen:

  • bis zu 585 € pro Monat (Berechnung analog BAföG, abhängig vom Elterneinkommen)
  • Büchergeld 80 € pro Monat (einkommensunabhängig)
  • ggf. Beitrag zur Krankenversicherung max. 50 € und zur Pflegeversicherung max. 9 € pro Monat
  • für Verheiratete oder Stipendiaten mit Kind evtl. Familienzuschlag von 155 € pro Monat
  • Zuschläge für Auslandsaufenthalte während der Förderzeit, z.B. Reisekosten, Studiengebühren, Auslandskrankenversicherung (alles anteilig).
    Hier fördert die Friedrich-Ebert-Stiftung vor allem Studien-/Forschungsaufenthalte, Sprachkurse, Praktika (sofern für den Studienabschluss erforderlich), ggf. in Ergänzung zu anderen Leistungen (z. B. ERASMUS) für eine maximale Dauer von 12 Monaten

Friedrich-Ebert-Stiftung in Mecklenburg-Vorpommern

Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Das Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern der Friedrich-Ebert-Stiftung in Schwerin bietet allen Interessierten Veranstaltungen zur politischen und gesellschaftlichen Bildung an und verfolgt dabei das übergeordnete Ziel, die soziale Demokratie zu fördern und zu stärken.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Abteilung Studienförderung
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Telefax +49 228 883-9225
www.fes.de

Ansprechpartner an der Uni Greifswald:

Prof. Dr. habil. Marko Pantermöller
Institut für fremdsprachliche Philologien
Nordische Abteilung / Lehrstuhl für Fennistik
Hans-Fallada-Straße 20
17487 Greifswald
Telefon +49 3834 86-3600
Telefax +49 3834 86-3606
panteruni-greifswaldde
www.phil.uni-greifswald.de