Aktuelles


Wahlen der Gleichstellungsbeauftragten 2020

Vom 07.01.2020 - 09.01-2020 findet die Wahl der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten an der Philosophischen Fakultät, sowie an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald statt.

Hier finden Sie die aktuellen Dokumente zur Wahl.


Handreichung zur geschlechtergerechten Sprache

Zum Beginn des Wintersemesters 2019/20 setzt die Universität Greifswald die gesetzlichen Forderungen nach sprachlicher Gleichstellung (§4 Abs. 2 GLG M-V) um: Alle weitere Informationen, sowie die komplette Handreichung als PDf finden Sie hier.


Befragungen leben vom Mitmachen!

Das Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung lädt zur ersten landesweiten Onlinebefragung über die Lebenssituation von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren Menschen (LSBTI*) und deren Angehörigen ein. Auch die Ansichten der weiteren Zivilgesellschaft soll in Erfahrung gebracht und ausgewertet werden. 

Zur Umfrage!
Alle Menschen aus unserem Bundesland, die mindestens 16 Jahre alt sind, können an der Befragung teilnehmen. 

 


Geschlechtergerechte Sprache an der Universtiät Greifswald

"Der Senat beschließt, die geschlechtergerechte Sprache in Satzungen, Rahmenprüfungsordnung, Grundordnung und offiziellen Dokumenten umzusetzen. Dabei sind bevorzugt geschlechtsneutrale Formulierungen zu verwenden. Sofern das nicht möglich ist, soll das Gendersternchen* gegenderte und ungegenderte Personenbezeichnungen ersetzen."

Am 17.04.2019 hat der Senat der Universität Greifswald die gendergerechte Sprache beschlossen. Auf allen offiziellen Dokumenten der Universität wird ab dem 1. Oktober gegendert. Damit wird nun auch an der Universität Greifswald die Bedeutung der geschlechtergerechten Sprache berücksichtigt. 


Vergabe der Käthe-Kluth-Nachwuchsgruppe 2019

Die Politikwissenschaftlerin Dr. Rieke Trimcev hat die aktuelle Ausschreibung für die Käthe-Kluth-Nachwuchsgruppe der Universität Greifswald gewonnen. Sie wird ab Frühjahr 2019 für drei Jahre eine Nachwuchsgruppe zum Forschungsthema „Politische Integration durch Konflikt?“ leiten. Mit dem Preis der Käthe-Kluth-Nachwuchsgruppe fördert die Universität Greifswald herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen in der Postdoc-Phase bei der Gestaltung ihrer wissenschaftlichen Karriere.

Beschwerdemanagement

Das Beschwerdemanagement bietet eine erste Anlaufstelle zur schnellen und übersichtlichen Hilfestellung bei Fragen und Problemen jeglicher Art. Ziel ist es, dass Angehörige aller vier Statusgruppen unserer Universität mit Ihren Anliegen und Problemen durch dieses strukturierte Verfahren zum Beschwerde- und Konfliktmanagement an kompetente Ansprechpersonen vermittelt werden können.

Umfrage zu Diskriminierung und Belästigung

Anlässlich des Aktionstages gegen Diskriminierung am 04.07.2018 erstellten Mitarbeitende des Gleichstellungsbüros eine Umfrage zum Thema Diskriminierung und Belästigung an der Universität Greifswald, die sich an allen Statusgruppen der Universität richtete. Die Ergebnisse dieser Umfrage wurden ausführlich ausgewertet und auf den folgenden Folien grafisch aufgearbeitet und dargestellt:

Newsletter "Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen"

Die Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen hat einen neuen Newsletter der Kommission "Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen" veröffentlicht.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch nochmal auf die Beschlusslage der Hochschulrektorenkonferenz aufmerksam machen. Dort heißt es in der Empfehlung vom 24. April 2018:

"Die Hochschulen sind besonders in der Pflicht, für eine Hochschule als gewaltfreien Raum einzutreten, in der man sich frei bewegen kann und nicht besonderen Gefahren durch hierarchische Strukturen ausgeliefert ist."

Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt findet jedoch durch vielfältige Weise statt, z.B. durch Mobbing. Das Büro der Gleichstellungsbeauftragten arbeitet daran, den Schutz der Mitglieder der Universität Greifswald dahingehend zu verstärken. Mehr dazu in Kürze.