Aktuelles


Familienfest am 20.06.2019

Am Donnerstag den 20. Juni wird zwischen 16 und 18 Uhr wieder das Familienfest "Waffelburg und Farbenklang" stattfinden. Im Innenhof des Internationalen Begegnungszentrums in der Bahnhofsstraße 6 wird allen studentischen sowie mitarbeitenden Eltern der Universität Greifswald und ihren Kindern ein buntes Programm geboten. Es wird wieder Livemusik geben, sowie eine Hüpfburg und einen Spieleparcours, wo sich die Kinder austoben können. Kulinarisches gibt es in Form der mittlerweile traditionellen Waffelstraße, die mit viel Liebe von den Mitarbeitenden des Gleichstellungsbüros und des Familienservices zubereitet werden wird.

Außerdem soll im Rahmen des Festes auch wieder der Preis für die "Familienfreundliche Einrichtung 2019" überreicht werden.

 

Flyer Familienfest 2019


Vortrag: "Politisch und korrekt" mit Prof. Dr. Anatol Stefanowitsch

Politisch und korrekt: Zur Linguistik und Ethik von gendergerechter Sprache

Öffentlicher Abendvortrag von Professor Dr. Anatol Stefanowitsch (Freie Universität Berlin). Eine Kooperation zwischen dem Interdisziplinären Zentrum für Geschlechterforschung (IZfG), dem Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald und der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten der Universität Greifswald.

19.06.2019, 18:00 Uhr im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg

weitere Informationen


Geschlechtergerechte Sprache an der Universtiät Greifswald

"Der Senat beschließt, die geschlechtergerechte Sprache in Satzungen, Rahmenprüfungsordnung, Grundordnung und offiziellen Dokumenten umzusetzen. Dabei sind bevorzugt geschlechtsneutrale Formulierungen zu verwenden. Sofern das nicht möglich ist, soll das Gendersternchen* gegenderte und ungegenderte Personenbezeichnungen ersetzen."

Am 17.04.2019 hat der Senat der Universität Greifswald die gendergerechte Sprache beschlossen. Auf allen offiziellen Dokumenten der Universität wird ab dem 1. Oktober gegendert. Damit wird nun auch an der Universität Greifswald die Bedeutung der geschlechtergerechten Sprache berücksichtigt. 


Ausschreibung Familienfreundliche Einrichtung 2019

Hier finden Sie die diesjährige Ausschreibung "Familienfreundliche Einrichtung". Ihre begründeten Vorschläge reichen Sie bitte bis zum 24. Mai 2019 unter familienservice@uni-greifswald.de ein.

Vergabe der Käthe-Kluth-Nachwuchsgruppe 2019

Die Politikwissenschaftlerin Dr. Rieke Trimcev hat die aktuelle Ausschreibung für die Käthe-Kluth-Nachwuchsgruppe der Universität Greifswald gewonnen. Sie wird ab Frühjahr 2019 für drei Jahre eine Nachwuchsgruppe zum Forschungsthema „Politische Integration durch Konflikt?“ leiten. Mit dem Preis der Käthe-Kluth-Nachwuchsgruppe fördert die Universität Greifswald herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen in der Postdoc-Phase bei der Gestaltung ihrer wissenschaftlichen Karriere.

Beschwerdemanagement

Das Beschwerdemanagement bietet eine erste Anlaufstelle zur schnellen und übersichtlichen Hilfestellung bei Fragen und Problemen jeglicher Art. Ziel ist es, dass Angehörige aller vier Statusgruppen unserer Universität mit Ihren Anliegen und Problemen durch dieses strukturierte Verfahren zum Beschwerde- und Konfliktmanagement an kompetente Ansprechpersonen vermittelt werden können.

Umfrage zu Diskriminierung und Belästigung

Anlässlich des Aktionstages gegen Diskriminierung am 04.07.2018 erstellten Mitarbeitende des Gleichstellungsbüros eine Umfrage zum Thema Diskriminierung und Belästigung an der Universität Greifswald, die sich an allen Statusgruppen der Universität richtete. Die Ergebnisse dieser Umfrage wurden ausführlich ausgewertet und auf den folgenden Folien grafisch aufgearbeitet und dargestellt:

Newsletter "Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen"

Die Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen hat einen neuen Newsletter der Kommission "Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen" veröffentlicht.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch nochmal auf die Beschlusslage der Hochschulrektorenkonferenz aufmerksam machen. Dort heißt es in der Empfehlung vom 24. April 2018:

"Die Hochschulen sind besonders in der Pflicht, für eine Hochschule als gewaltfreien Raum einzutreten, in der man sich frei bewegen kann und nicht besonderen Gefahren durch hierarchische Strukturen ausgeliefert ist."

Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt findet jedoch durch vielfältige Weise statt, z.B. durch Mobbing. Das Büro der Gleichstellungsbeauftragten arbeitet daran, den Schutz der Mitglieder der Universität Greifswald dahingehend zu verstärken. Mehr dazu in Kürze.