Aktuelle Informationen

Workshop auf dem Forum Prüfungsverwaltung 2019 erfolgreich durchgeführt!

Aus dem Workshop gingen folgende Verbesserungshinweise für die Prozesse der Studiengangsentwicklung hervor: So sollten Hochschulleitung und Verwaltung möglichst früh in die Studiengangsentwicklung einbezogen werden. Des Weiteren sollte die Häufigkeit von Studienreformen eingedämmt werden und durch eine vorherige Anmeldung vorhersehbar gemacht werden. Wesentliche Änderungen sollten auf den üblichen Zeitraum von Akkreditierungen begrenzt sein sowie deren Notwendigkeit vorab begründet werden. Die Prüfungs- und Studienordnungen sollten neben der notwendigen Bestimmtheit auch so flexibel gehalten sein, dass nicht bei jeder Änderung der Denomination einer Professur zugleich eine Änderungsatzung notwendig wird.

Außerdem sollten die Fristen der Studiengangsentwicklung stärkere Beachtung finden, wobei im April der Beschluss der Prüfungs- und Studienordnung durch die Studienkommission des Senats erfolgen sollte, um einen geordneten Anfang im Wintersemester zu gewährleisten. Als Frist für den Beginn einer Studiengangsentwicklung sind 1,5 bis 2 Jahre im Voraus anzusetzen.

Vertiefende Ergebnisse des Workshops können hier nachgelesen werden.