Periodische Fachevaluation

Das Verfahren der periodischen internen und externen Evaluation der Lehreinheiten, kurz Fachevaluation, gliedert sich in die Phasen

  1. interne Evaluation (Bestandsaufnahme und Selbstbericht des Fachbereichs sowie technische Prüfung durch Verwaltung),
  2. externe Evaluation (Vorort-Begutachtung durch externe Gutachtenkommission) und
  3. Follow-up (Nachbereitungsphase; u. a. wird für die akkreditierungspflichtigen Studiengänge der evaluierten Lehreinheit die Akkreditierungsfähigkeit geprüft).

Mit diesem mehrstufigen Evaluationsverfahren werden an der Universität Greifswald die Bestimmungen des Landeshochschulgesetzes (§ 3a LHG M-V) umgesetzt, wonach die Bewertung der Leistungen der Universität durch Hinzuziehung interner und externer Sachverständiger in regelmäßigen Abständen von höchstens sieben Jahren zu gewährleisten ist. Methodisch greift das Verfahren auf das mehrstufige Evaluationsverfahren im Verbund Norddeutscher Universitäten zurück, wobei dieses allerdings im Verhältnis von Aufwand zu Nutzen weiter entwickelt wurde.
Durch die Verknüpfung der mit Akkreditierung der Bachelor- und Masterstudiengänge wird auch den Anforderungen für die Systemakkreditierung entsprochen und letztlich die Selbststeuerung der Universität Greifswald gestärkt.


Stabsstelle Integrierte Qualitätssicherung
Walther-Rathenau-Straße 47
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420-1136 oder -2149 oder -3379
qualitaetssicherunguni-greifswaldde