12 hochqualifizierte Wissenschaftlerinnen aus vier Fakultäten der Universität Greifswald sind erfolgreich in das Programm des KarriereWegeMentorings gestartet. Nach einem ersten Kennenlernen und gelungenen Einführungsveranstaltungen erfolgte das Matching zwischen Mentees und MentorInnen. Diese Phase ist inzwischen abgeschlossen und es finden erste Treffen der Mentoring-Tandems statt.

Neben der Mentoringbeziehung erwartet die Teilnehmerinnen ein hochwertiges Veranstaltungsprogramm. Das Programm mit allen Themen und Termine der geplanten Seminare und Netzwerkveranstaltungen steht hier zum Download bereit.

Die Mentees des Jahrgangs 2016

Dr. rer. nat. Konstanze Aurich

Dr. rer. nat. Konstanze Aurich

Derzeitige Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Immunologie und Transfusionsmedizin, Sachkundige Person nach §15 AMG Blutprodukteherstellung

Fachbereich: Transfusionsmedizin

Forschungsgebiete: Magnetische Markierung von Blutzellen als alternative Markierungsmethode zur Verfolgung und Reisolierung von Thrombozyten sowie zur MRT-basierten Visualisierung; Alternative Herstellungsmethoden von Blut- und Stammzellprodukten

Promotion: Entwicklung eines homogenen Immunoassays auf der Basis magneto-optischer Relaxationsmessungen, Universität Greifswald (2007)

Preise und Auszeichnungen: 2015, 2013 und 2011 Best Abstract Award auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI)

Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Immunhämatologie und Transfusionsmedizin (DGTI), German Qualified Person Association, Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft (DPhG), Arbeitsgemeinschaft Pharmazeutische Verfahrenstechniken (APV)

Mentorin: Prof. Dr. Annette Schmidt, Department für Chemie, Universität zu Köln

interne Mentorin: Prof. Sylvia Stracke, Bereichsleitung Nephrologie und Hypertensiologie 

Dr. Olga Bakadorova

Dr. Olga Bakadorova

Derzeitige Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaften, Lehrstuhl für Schulpädagogik

Fachbereich: Erziehungswissenschaft

Forschungsgebiete: Schulisches Selbstkonzept; Leistungsmotivation in der Adoleszenz; Soziale und motivationale Schüler-Beziehungen mit Peers und LehrerInnen; kulturvergleichende Ansätze zwischen individualistischen und kollektivistischen Gesellschaften; Qualitative und Quantitative Bildungsforschung; Schulpädagogische Präventions- und Interventiuonsansätze

Promotion: Associations between school self-concept, social relationships and achievement motivation in adolescence in the school context, FU Berlin (2015)

Auslandsaufenthalte: Studium in Moskau von 2005 bis 2010, Studium in Berlin von 2010 bis 2015

Stipendien: 08/2010 Stipendium Goethe-Institut, 08/2008 DAAD Stipendium

Mitgliedschaften: Ernst-Reuter Gesellschaft, European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF)

Mentorin: Professor Rhonda Craven; PhD, Director, Institute for Positive Psychology and Education Australian Catholic University, Strathfield Campus

Dr. Mia M. Bengtsson

Dr. Mia M. Bengtsson

Derzeitige Tätigkeit: Junior Group Leader am Institut für Mikrobiologie und Tätigkeit am WasserCluster Lunz/Österreich

Fachbereich: Mikrobiologie

Forschungsgebiete: Interactions between algae/aquatic plants and bacteria,, Seagrass meadow ecolog, Kelp forest ecolog, Mixotrophic algae, Biofilms in marine and freshwater environments,  Biology of Planctomycete, Aquatic microbial eukaryotes

Promotion: Bacterial biofilms on the kelp Laminaria hyperborea, Universität Bergen/Norwegen (2011)

Auslandsaufenthalte: seit 09/2015 Universität Greifswald, 2011-2015 Universität Wien, 2006-2011 Promotionsstudium in Oslo und Bergen

Stipendien: 2013-2014 Back-to-Research-Grant Universität Wien, 2011-2013 Marie Curie Actions Individual Fellowship, 2006-2010 Stipendium FMC Biopolymer, 2008 Stipendium Egil og Sunniva Baardseths legat, 2007 Stipendium Bergen Myrdyrkingsforenings der Universität Bergen, 2007 Stipendium Joachim Frieles legat der Universität Bergen

Mentor: Stefan Bertilsson, PhD Professor, Director of Microbial Single Cell Genomics Facility, Dept.of Ecology & Genetics, Limnology and Science for Life Laboratory, Uppsala University

interne Mentorin: Prof. Gabriele Uhl, Abteilungsleiterin Zoologisches Institut und Museum Allgemeine und Systematische Zoologie

Dr. rer. nat. Monika Eberhard

Dr. rer. nat. Monika Eberhard

Derzeitige Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zoologischen Institut und Museum

Fachbereich: Allgemeine und Systematische Zoologie

Forschungsgebiete: Vibrationskommunikation; Kommunikation und Signalevolution bei Arthropoden; Anatomie, Morphologie und Verhalten der Insekten; Taxonomie; Neurobiologie der Kommunikation von Insekten, aktuelles DFG-Projekt: Vibrational Communication Signals in Mantophasmatodea: Species Recognition, Sexual Selection, and Population Differentiation (2015-2018)

Promotion: Vibrational Communication of Mantophasmatodea, Universität Wien (2011)

Auslandsaufenthalte: 2011 und 2015 Forschungsaufenthalte am Centre for Ultrasonic Engineering, University Strathclyde/Großbritannien, seit 2010 in Deutschland, 2006-2007 Forschungsaufenthalte am Zoology Department, University of Cape Town/Südafrika

Stipendien: 2013 Stipendium der Society for Experimental Biology, 2009 Stipendium Young Investigator der Deutschen Neurowissenschaftlichen Gesellschaft, 2008/09 L’Oréal Stipendium For Women in Science Austria, 2008 Stipendium für DoktorandInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen des DAAD, 2007 Forschungsstipendium F105-B der Universität Wien, 2006 Leistungsstipendium Windhag Land Niederösterreich, 2006 Förderungsstipendium der Universität Wien

Preise und Auszeichnungen: 2015 Polytec Young Researcher Award, 2009 doc.award der Universität Wien, 2008 Förderungspreis der Österreichischen Entomologischen Gesellschaft, 2005 Auszeichnung der Maria-Schaumayer Stiftung

Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie (DGaaE), Deutsche Zoologische Gesellschaft (DZG), Österreichische Entomologische Gesellschaft (ÖEG), International Society for Invertebrate Morphology (ISIM)

Mentoren: Prof. Dr. Klaus Reinhold, Universität Bielefeld, Abteilung Evolutionsbiologie, Prof. Nick Barton, PhD, Institute of Science and Technology Austria (IST Austria), Klosterneuburg

interne Mentorin: Prof. Sabine Müller, Biochemie

Dr. Simone Freitag

Dr. Simone Freitag

Derzeitige Tätigkeit: Mitarbeiterin am Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) Berlin

Fachbereich: Psychologie, Gesundheit und Prävention

Forschungsgebiete: Gesundes Altern, Psychosoziale Aspekte von Gebrechlichkeit (frailty), Gesundheit über die Lebensspanne, Prävention, Intervention

Promotion: Gesundheit im Alter – Lebensqualität und psychische Belastung bei Vertriebenen des Zweiten Weltkrieges, Universität Greifswald (2013)

Stipendien: vom DAAD geförderte Kongressreise für die 22. Annual Conference of the International Society for Quality of Life Research ISOQOL, Vancouver/Canada

Preise und Auszeichnungen: 2014 Top Poster Abstract Award - New Investigator Award Finalist

Mitgliedschaften: European Health Psychology Society (EHPS), International Society for Quality of Life Research (ISOQOL)

Mentorin: Jacqui Smith, PhD, Professor of Psychology, Institute for Social Research, University of Michigan

interne Mentorin:  Prof. Dr. med. Barbara Bröker, Department of Immunology

Dr. phil. des. Stephanie Gripentrog

Dr. phil. des. Stephanie Gripentrog

Derzeitige Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Religionswissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Fachbereich: Religionswissenschaft

Forschungsgebiete: Arabischer Frühling, Anormalitätsdiskurse, Religionspsychologie, Religionsbegriff

Promotion: Anormalitätsdiskurse. ‚Psychologie’ und ‚Religion’ in der europäischen Religionsgeschichte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, Universität Basel (2013)

Auslandsaufenthalte: 2006-2014 Universität Basel, 2011-2013 4 Sprachkursreisen nach Beirut/Libanon

Stipendien: Wiss. Mitarbeiterin beim SNF (Schweizer Nationalfonds)-geförderten Forschungsprojekt „Religionskonzepte und deren ‚Verwissenschaftlichung' in der akademischen Religionsforschung und den benachbarten Diskursen im 19. und frühen 20. Jahrhundert“, verantwortlich für das Teilprojekt zur Religionspsychologie, Universität Basel, Schweiz

Preise und Auszeichnungen: 2014 Fritz Stolz-Preis für die beste Dissertation durch die Schweizerische Gesellschaft für Religionswissenschaft (SGR)

Mitgliedschaften: Schweizerische Gesellschaft für Religionswissenschaft, Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst, European Society for the Study of Western Esotericism

Mentorin: Prof. Daria Pezzoli-Olgiati, Evangelisch-Theologische Fakultät, Ludwig-Maximilian-Universität München

interne Mentorin: Professor Dr. Margit Bussmann, Inhaberin des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen und Regionalstudien

 

Dr. med. Stephanie Könemann

Dr. med. Stephanie Könemann

Derzeitige Tätigkeit: Internistin in der Klinik für Innere Medizin B, Universitätsmedizin Greifswald, Leiterin der AG Adulte residente Stammzellen in der Herzinsuffizienztherapie

Fachbereich: Kardiologie

Forschungsgebiete

Promotion: Der Einfluss von Cerivastatin auf die Expression von eNOS und LOX-1 in humanen venösen Endothelzellen, Universität Greifswald (2005)

Auslandsaufenthalte: 2005-2007 Forschungsaufenthalt im Rahmen des Nachwuchsförderprogrammes Community Medicine am Baylor College of Medicine in Houston, Texas/USA, 2003-04 PJ-Tertial am Hôpital Riviera-Chablais, site de Monthey, Lehrkrankenhaus der Universitätsklinik Lausanne

Stipendien: seit 01/2015 Rotationsstipendium des Gerhard Domagk Nachwuchsförderprogrammes

Gremienarbeit: Tätigkeit im Fakultätsrat

Mitgliedschaften: Bund Deutscher Internisten (BDI), Gesellschaft der Internisten Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Mentorinnen: Prof. Dr. med. Jeanette Schulz-Menger, Klinik und Poliklinik für Kardiologie und Nephrologie Berlin

Dr. Julia Kozlik

Dr. Julia Kozlik

Derzeitige Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie

Fachbereich: Psychologie

Forschungsgebiete: Prozesse der automatischen Handlungsregulation, Steuerung von affekt-induzierten Gesichtsmuskelkontraktionen, Annäherungs-/Vermeidungsverhalten, Kognitive Kontrolle, Konflikt als aversives Signal, Effekte der Authentizität von Emotionsausdrücken, Verarbeitung valenter Reize, Steuerung des maschinellen Schreibens als automatisierte Handlung

Promotion: On the influence of alphabet–keyboard compatibility on performance and evaluative judgments, Universität Trier (2013)

Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs), European Society for Cognitive Psychology (ESCoP), Association for Psychological Science (APS)

Mentor: Prof. Dr. Bernhard Hommel, Leiden University, Institute of Psychology, Cognitive Psychology Unit & Leiden Institute for Brain and Cognition

interne Mentorin: Prof. Carola Schulzke, Lehrstuhlinhaberin Institut für Biochemie Arbeitskreis Bioanorganische Chemie

Dr. Inga Langner

Dr. Inga Langner

Derzeitige Tätigkeit: Oberärztin, stellverstretende Leitung Funktionsbereich Hand- und funktionelle Mikrochirurgie, Klinik und Poliklinik für Abteilung für Unfall-, Wiederherstellungschirurgie und Rehabilitative Medizin

Fachbereich: Hand- und funktionelle Mikrochirurgie

Forschungsgebiete: MR-Bildgebung in der Handchirurgie

Promotion: Die Dimensionsanalyse des Schlaf-Elektroencephalogrammes als Verlaufsparameter der Depression, Universität Kiel

Auslandsaufenthalte: Auslandsaufenthalte im Rahmen des Studiums 2001 Großbritannien, 1997 Großbritannien und Österreich

Stipendien: 2012 Travel Award Federation of European Societies for Surgery of the Hand

Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie, Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.

Mentorin: Dr. Wiebke Hülsemann, Kath. Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gGmbH, Hamburg

interne Mentorin: Prof. Silke Schmidt, Lehrstuhl Gesundheit und Prävention

Dr. rer. nat. Sarah Lemke

Dr. rer. nat. Sarah Lemke

Derzeitige Tätigkeit: Postdoktorandin im Arbeitskreis für Physiologie und Biochemie der Tiere

Fachbereich: Physiologie und Biochemie der Tiere

Forschungsgebiete

Promotion: Die Speicheldrüsenzellen des medizinischen Blutegels Hirudo verbana - Struktur, Inhaltsstoffe und mögliche Funktionen, Universität Greifswald (2015)

Stipendien: 2011-2014 Promotionsstipendium der Konrad Adenauer Stiftung

Mentor: Prof. Dr. Andreas Vilcinskas, Institut für Insektenbiotechnologie, Gießen

interne Mentorin: Prof. Dr. Katharina Riedel, Executive Director and Chairholder Microbial Physiology and Molecular Biology

 

Dr. rer. nat. Dina Raafat

Dr. rer. nat. Dina Raafat

Derzeitige Tätigkeit: Postdoktorandin am Institut für Immunologie und Transfusionsmedizin

Fachbereich: Immunologie

Forschungsgebiete: Antwort des adaptiven Immunsystems auf Infektionen mit S. aureus; Reaktion von B-Zellen (u.a. Antikörperantwort) auf Besiedlung und Infektion mit S. aureus; Generierung von humanen monoklonalen Antikörper gegen konservierte S. aureus Antigene; Einsatz von monoklonalen humanen Antikörpern im klinischen Alltag für die Diagnostik und/oder Therapie von S. aureus Infektionen

Promotion: Chitosan as an antimicrobial compound: Modes of action and resistance mechanisms, Universität Bonn (2008)

Auslandsaufenthalte: seit 2016 Universität Greifswald; 2013 Forschungsaufenthalt Universität Bonn, 2005-2008 Promotionsstudium Universität Bonn

Stipendien: 2013 und 2005 DAAD Stipendien, Universität Bonn

Preise und Auszeichnungen: 2010 BioVision.Nxt fellow – Lyon, France; 2006 Best scientific poster - Annual Conference of PhD students of the German Pharmaceutical Society (DPhG); 2000/2001 Outstanding Student Award - University of Alexandria/Ägypten

Mitgliedschaften: General Syndicate of Pharmacists/Ägypten; Deutsche Gesellschaft für Immunologie e.V. (DGfI)

Mentorin: PD Dr. Isabelle Bekeredjian-Ding, Head of Microbiology Division, Paul-Ehrlich-Institut, Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, Langen

interne Mentorin: Prof. Christiane Helm, Weiche Materie und Biophysik